Veranstaltungstipps in Fürth

Im Bann der Stadt

Graphik: kunst galerie fürth

Die letzte Ausstellung der kunst galerie in diesem Jahr mit dem Titel „FREIRAUM – Detlef Waschkau & Joseph Stephan Wurmerer“ steht noch einmal im Themenfeld „Architektur-Stadt-Urbanität“. Bis Sonntag, 23. Dezember stellen die beiden Holzbildhauer ihre eigenständigen Arbeiten aus.

Graphik: kunst galerie fürth

Einerseits der in Berlin lebende Waschkau, mit Themen wie die Großstadt und die Megacity, der sich der Renaissance der alten Kunst des Reliefs verschrieben hat und zu diesem Zweck Malerei und Zeichnung in den Entstehungsprozess seiner Holzreliefs einbindet. Auf der anderen Seite der in Nürnberg lebende Bildhauer Wurmer, der ausnahmslos ungegenständlich arbeitet.

Was beide verbindet, ist das Raster. Waschkau teilt seine teilweise sehr großen Pappelholzreliefs in Felder, die unterschiedlich erhaben sind. Wurmer nimmt seine Anregungen aus Architektur und Archäologie und Philosophie, aber er filtert daraus rastergleiche bzw. -ähnliche Strukturen. Es erscheint zu jedem Aussteller eine eigene kostenlose Besucherbroschüre mit Bildern und Text. Führungen werden an den Sonntagen, 9. und 16. Dezember, jeweils um 11 Uhr angeboten.

Außerdem bietet die kunst galerie auf Anfrage ein kunstpädagogisches Programm für Kinder ab dem Vorschulalter, für Schulkinder, Hortkinder usw. an. Zudem gibt es am Sonntag, 2. Dezember, 15 Uhr, eine Familienführung in Kooperation mit der Schule der Phantasie – Voranmeldungen erforderlich – ebenfalls in der kunst galerie.


Zur Übersicht